Erstes Erzschiff legt in Texas an 2 Minuten Lesezeit
Innovation

Erstes Erzschiff legt in Texas an

Viktoria Steininger (Karenz)
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Am 30. April 2016 war es soweit: ein Frachtschiff, beladen mit 100.000 Tonnen Erzpellets, lieferte das erste Rohmaterial für die neue HBI-Anlage in Corpus Christi/Texas. Somit sind die Voraussetzungen für Testläufe und Inbetriebnahme geschaffen.

Erzschiff Texas

Erstes Erzschiff legt in Texas an

Groß war die Vorfreude auf das Anlegen des ersten Frachtschiffes am werkseigenen Hafen der neuen HBI-Anlage in Corpus Christi/Texas. Ende April war es dann endlich soweit und die erste Erzpellets-Lieferung traf nach einer 18-tätigen Reise am leistungsfähigen Verladepier der voestalpine Texas LLC ein. Das Schiff transportierte rund 100.000 Tonnen Erzpellets aus Brasilien nach Corpus Christi – das entspricht rund 3 % des künftigen jährlichen Gesamtvolumens an gelieferten Pellets.

"Die Ankunft des ersten Frachtschiffs in unserem werkseigenen Hafen in Texas stellt einen weiteren wichtigen Meilenstein zur Fertigstellung der neuen Direktreduktionsanlage dar. Mit der Lieferung der ersten 100.000 Tonnen Erz ist eine der zentralen Voraussetzungen für Testläufe und Inbetriebnahme der Anlage über die Sommermonate geschaffen. "
ZitatDr. Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG

Erster Testlauf für Verladung

Nach Ankunft der CASTILLO DE NAVIA am Dock wurden die Pellets von den zwei hochmodernen Entladekränen auf ein geschlossenes Fördersystem umgeladen. Auf den Förderbändern wurden die Pellets von der Hafenanlage zum überdachten Rohstofflager transportiert, wo sie zur späteren Weiterverarbeitung zu HBI (Hot Briquetted Iron) gelagert werden.

3 Mio. Tonnen Pellets jährlich

Der werkseigene Hafen, für dessen Anbindung ans offene Meer eigens der Schiffskanal „La Quinta“ erweitert wurde, ist einer der Hauptbestandteile der neuen Direktreduktionsanlage in Corpus Christi. Das gut 300 m lange Dock beherbergt zwei Entladekräne, einen Schiffsbeladekran, einen Kühlwassereinlauf, zwei Wasserausläufe, drei Meerwasserpumpen, eine Wasseraufbereitungsanlage, eine Umspannstation, sowie die beiden Fördersysteme für Erz und HBI. An der Verladestelle werden jährlich 2 Mio. Tonnen HBI und 3 Mio. Tonnen Pellets umgeschlagen werden. Geschäftiges Treiben ist somit vorprogrammiert.

 

Viktoria Steininger (Karenz)