Der Donauwalzer bei der voestalpine Klangwolke 2014 3 Minuten Lesezeit
voestalpine Klangwolke

Der Donauwalzer bei der voestalpine Klangwolke 2014

Viktoria Steininger
Redaktionell verantwortlich für die Themen am Blog, recherchiert und schreibt Viktoria Steininger auch selbst und gibt mit Geschichten Einblicke in den voestalpine-Konzern.

Der Donauwalzer „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauss ist wichtiger Bestandteil der voestalpine Klangwolke 2014 präsentiert von der Linz AG: „Die Donau lebt!“.

Johann Strauss Denkmal in Wien

Johann Strauss Denkmal in Wien

Es gibt eigentlich keinen Grund, warum die Donau gerade mit Wien in Verbindung gebracht werden sollte. Jede andere Ansiedlung am Verlauf, allen voran Budapest, nimmt den Fluss viel mehr in ihr Stadtbild auf. Der Grund, warum Wien trotzdem untrennbar mit der Donau verbunden scheint, ist ein musikalischer. Der „Donauwalzer“ von Johann Strauss (Sohn), oder richtiger, die instrumentale Fassung des Chorwalzers „An der schönen blauen Donau“, Opus 314, wurde hier komponiert. Aber auch in Linz wird der berühmte Walzer ein wichtiger Bestandteil der voestalpine Klangwolke 2014 am 6. September sein.

 

Kunterbunte Kulturlandschaft

„Donau so blau […], dein silbernes Band“ heißt es in den ersten paar Textzeilen zum Donauwalzer von Strauss. Dass einige Verwirrung über die eigentliche Farbe des Flusses herrscht, wird hier also schnell klar.

donau

Die schöne “bunte” Donau

Die Donau ist heute bunt – insbesondere, wenn man den gesamten Flusslauf durch zehn Länder (so viele wie kein anderer Fluss der Erde) und noch mehr Kulturen, in den Blick nimmt. „Bunt“ ist schon eine gewaltige Steigerung, denn 2014 ist es 25 Jahre her, dass der Eiserne Vorhang fiel. Damals floss die Donau zwischen verschiedenen politischen Systemen. Sie war nicht blau, nicht bunt, sondern schwarz-weiß. Es war immerhin an der Donau, dass der letzte Flüchtende aus dem damaligen Ostblock sein Leben verlor.

sujet klangwolke

“Die Donau lebt!” ist das Motto der voestalpine Klangwolke 2014

Es ist kein Zufall, dass die Donauanrainerländer im Musikprogramm der voestalpine Klangwolke 2014 zu diesem Jubiläum eine bedeutende Rolle spielen werden. Zu Beginn der voestalpine Klangwolke wird ein acht Meter hohes Grammophon, auf dem Fluss treibend, den Strauss-Walzer spielen und daran erinnern, welcher Titel eigentlich besser gepasst hätte: „An der schönen bunten Donau“.

 

Viktoria Steininger